Ries-Ostalb

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Steinbruch durch Meteoriteneinschlag

Durch den Meteoriteneinschlag vor ca. 14,8 Mio. Jahren, der die heutige Ebene des "Rieses" gebildet hat, ist dieser Suevit-Steinbruch (Suevit = auch Schwabenstein genannt = ähnelt dem Mondgestein) entstanden.

Der Suevitsteinbruch in Riesbürg-Utzmemmingen
Der Suevitsteinbruch in Riesbürg-Utzmemmingen

Aufgrund der Ähnlichkeit zum Mondgestein, hielten die amerikanischen Astronauten von Apollo 14 und 17 im Jahre 1970 ein so genanntes „field training“ im Ries und auch im diesem Suevitsteinbruch bei der „Alten Bürg“ in Utzmemmingen ab. 

Der Baustein des Nördlinger Wahrzeichens „Daniel“ wurde aus diesem Steinbruch gewonnen, dieser wird aber nach und nach durch neuen Stein ersetzt, da der Suevit sehr verwitterungsanfällig geworden ist. 

Ein besonderes Merkmal dieses Steines sind die „Flädle“, dies sind Fetzen der glasigen Schmelze die aerodynamisch geformt wurden.

Auf einer entsprechenden Schautafel ist die Entstehung des Rieses und des Steinbruchs dokumentiert.