Ries-Ostalb

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Evang. Stadtkirche St. Blasius Bopfingen

Ein hölzerner Vorgängerbau der Bopfinger Stadtkirche wurde wohl schon um 650 errichtet. Diese war damit eine der ersten Kirchen im Gebiet der Alemannen.

Evangelische Stadtkirche St. Blasius
Evangelische Stadtkirche St. Blasius
Herlin-Altar
Herlin-Altar

Im 8. Jahrhundert wurde die Holzkirche unter fränkischem Einfluss durch eine frühe Steinkirche aus Kalktuffquadern römischer Ruinen ersetzt. Um 1100 wurde die erste Steinkirche durch die Herren von Flochberg und Gundelfingen abgebrochen und eine neue Kirche entstand. Deren frühromanisches Portal ist heute noch erhalten. 1299 ist die Kirche als Wallfahrtsort in einem Ablassbrief erstmals als dem heiligen Blasius geweiht beurkundet.

Der rings um die Kirche befindliche Friedhof wurde 1307 erstmals erwähnt. Um 1300 wurde der Chorraum im schlichten frühgotischen Stil erbaut. Das Kirchenschiff wurde in den folgenden 100 Jahren nochmals erweitert und erhielt damit weitgehend seine heutige Gestalt. 

Die Bedeutung der Bopfinger Stadtkirche in der schwäbischen Kunstgeschichte begründet vor allem der spätgotische Herlin-Altar. Dieser wurde als Flügelaltar vom Nördlinger Meister Friedrich Herlin 1472 fertig gestellt.

Der Kirchturm stürzte 1611 ein und wurde 1612/13 neu erbaut. Die Glocken stammen aus dem frühen 13. und aus dem 15. Jahrhundert. Der von der Stadt beauftragte Türmer schlug die Stunden und läutete die Glocken im Brandfall bis 1908.

Kontakt:
Evangelisches Pfarramt Bopfingen
Tel.: 07362 7556
Weiter zur Homepage